• Allgemeine Geschäftsbedingungen

  • Wer liest schon gern das Kleingedruckte?

    Zugegeben, diese Seite ist staubtrocken. Allerdings ist ihr Inhalt sehr wichtig. Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um unsere Teilnahmebedingungen zu lesen. Mit der Anmeldung und/oder dem Besuch von Unterrichtsstunden oder sonstigen Veranstaltungen bei Kara Johnstad - School Of Voice erklären Sie sich einverstanden, diese Bedingungen einzuhalten. Diese AGB können ohne vorherige Ankündigung geändert werden, sämtliche Änderungen werden jedoch auf dieser Seite aufgeführt.

    Wie immer, wenden Sie sich bitte an info@schoolofvoice.berlin, wenn Sie Fragen oder Bedenken haben.

  • (Unterrichtsordnung)


    1. Geltungsbereich
    Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen der Kara Johnstad, School Of Voice, nachfolgend die “Musikschule” genannt, und dem Teilnehmer (Schüler) bzw. seinem gesetzlichen Vertreter.

    2. Anmeldung
    Die Anmeldung zur Teilnahme am  Unterricht ist ganzjährig möglich. Teilnehmer erklären ihre Vertragsabsicht verbindlich mit ihrer Anmeldung über das Online-Buchungssystem der Musikschule, einer E-Mail oder ihrer Unterschrift auf dem Anmeldeformular. Der Vertrag kommt zustande, wenn die Anmeldung des Teilnehmers durch die Musikschule schriftlich per Post oder E-Mail bestätigt wurde.

    3. Unterrichtsorte, Büro
    Die Unterrichtssorte befinden sich an der Adresse Herbergerweg 14, 14167 Berlin-Zehlendorf sowie Pasewaldtstr. 16, 14169 Berlin-Zehlendorf, wo sich auch das Büro befindet. Im Bedarfsfall kann kurzfristig ein Ersatzveranstaltungsort benannt werden.

    4. Kostenlose Probestunde
    Es wird empfohlen, dass alle Schüler an einer kostenlosen Probestunde teilnehmen, um sich mit dem Lehrer und neuem Umfeld vertraut zu machen. Für die meisten unserer Unterrichtsangebote ist eine kostenlose Probestunde verfügbar, aber nicht für alle: davon ausgenommen sind z. B. solche Angebote, sofern nicht anderweitig beschrieben, für die Kara Johnstad persönlich den Unterricht abhält und jene, die von externen Service-Dienstleistern angeboten werden.

    5. Laufzeit und Kündigung
    Die Mindestvertragslaufzeit für einen Zeitvertrag beträgt 3 Monate. Der Vertrag verlängert sich als Abonnement automatisch solange um weitere drei Monate, bis der Teilnehmer/die Teilnehmerin den Zeitvertrag kündigt. Die Kündigung kann jederzeit schriftlich erfolgen, unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 30 Tagen zum Laufzeitende. Mündliche Kündigungen gegenüber einer Lehrkraft sind nicht wirksam.

    6. Unterrichtszeit
    Die Länge einer Unterrichtseinheit richtet sich nach der im Vertrag festgelegten Dauer. Während der Schulferien des Landes Berlin, an gesetzlichen Feiertagen und Brückentagen findet kein Unterricht statt. Dieser Umstand ist in die Monatsbeiträge bereits eingerechnet; die Entgeltpflicht bleibt während der unterrichtsfreien Zeit bestehen. Damit wird der Unterricht bezogen auf das Kalenderjahr in der Regel in 36 wöchentlichen Unterrichtseinheiten erteilt.

    7. Unterrichtsausfall
    Erscheint ein Teilnehmer oder eine Teilnehmerin nicht zum Unterricht, wird die ausgefallene Stunde nicht nachgeholt. Ausgenommen davon sind flexible Einzelstunden (1er-Karte und 10er-Karte für Erwachsene); für diese gilt: wird die gebuchte Unterrichtseinheit mindestens 48 Stunden vor der vereinbarten Zeit abgesagt, wird der Unterricht zwar nach Möglichkeit nachgeholt, es besteht jedoch kein Rechtsanspruch darauf.

    Bei einer Erkrankung ab drei Wochen ruht die Entgeltpflicht, wenn wegen der Erkrankung des Teilnehmers/der Teilnehmerin kein Unterricht erteilt werden kann. Die Krankheit ist der Musikschule unverzüglich mitzuteilen und durch ein ärztliches Attest nachzuweisen.

    Fällt der Unterricht durch Gründe aus, die die Musikschule zu vertreten hat, werden die Unterrichtseinheiten durch den Musiklehrer oder einem Vertreter nachgeholt. Wenn zwei angebotene Nachholtermine für die Unterrichtseinheit vom Schüler nicht wahrgenommen werden können, wird das auf die Unterrichtseinheit entfallende Entgelt nicht erstattet.

    Wir bitten um die möglichst frühzeitige Absage, am besten durch Stornierung im eigenen Online-Konto, telefonisch oder per E-Mail, falls es nicht möglich ist am Unterricht teilzunehmen, damit sich der Lehrer darauf einstellen kann. Bitte beachten Sie, dass Sie für im Voraus fest vereinbarte Termine zahlen, NICHT für eine garantierte Anzahl von Unterrichtsstunden.

    8. Entgelt
    Die jeweils gültige Fassung der Entgeltordnung (Preisliste) ist verbindlicher Bestandteil des Unterrichtsvertrages. Änderungen der Entgeltordnung werden dem Teilnehmer unverzüglich mitgeteilt, mit der Bitte der Entgeltänderung zuzustimmen. Stimmt der Teilnehmer der Entgeltänderung nicht binnen eines Monats zu, haben beide Parteien das Recht, den Vertrag fristlos zu kündigen.

    Für zeitlich befristete Veranstaltungen, z. B. außerreguläre Kurse, Seminare, Workshops oder Konzerte, werden einmalige Entgelte erhoben. Das vereinbarte Entgelt ist, wenn nicht anders vereinbart, im Voraus zu zahlen und spätestens zum Beginn der Veranstaltung fällig. Unbeschadet der Teilnahmedauer erstreckt sich die Entgeltpflicht über die gesamte Dauer der Veranstaltung. Erfolgt eine Abmeldung in einem kürzeren Zeitraum als 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn, so wird das vereinbarte Entgelt in voller Höhe fällig.

    9. Zahlungsmodalitäten
    Alle Entgelte sind bargeldlos jeweils zum 1. des Monats fällig, in jedem Fall vor Erteilung der ersten Unterrichtseinheit auf das folgende Konto unter Angabe des besuchten Kurses und folgender Teilnehmernummer xxx zu entrichten an: Kara Johnstad, School of Voice: IBAN: DE82100701240012935300 BIC: DEUTDEDB101. Einmalzahlungen können auch im Online-Buchungssystem der Musikschule elektronisch per Paypal erfolgen. Bei nicht fristgemäßer Zahlung ist die Musikschule berechtigt, für jede Mahnung 5,00 Euro zu berechnen. Bei Rücklastschriften erhebt die Musikschule eine Bearbeitungsgebühr von 9,50 Euro.

    10. Einwilligungsklausel
    Die bei der Anmeldung erhobenen Daten des Teilnehmers werden elektronisch gespeichert und weiterverarbeitet. Der Teilnehmer bzw. dessen gesetzlicher Vertreter erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, von der Musikschule ausbildungsrelevante und sonstige Informationen, auch solche mit Werbeinhalten, mittels E-Mail, Textnachrichten (SMS) oder sonstigen elektronischen Medien zu erhalten. Dieses Einverständnis kann jederzeit auch teilweise widerrufen werden und gilt ansonsten zeitlich unbeschränkt. Ansonsten erfolgt die Verarbeitung der Daten ausschließlich für Verwaltungs- und Abrechnungszwecke der Musikschule, gemäß den Regelungen des Datenschutzgesetzes. Eine Übermittlung der Daten an Außenstehende erfolgt nicht!

    11. Persönlichkeitsrechte
    Hiermit erkläre ich/, erklären wir uns einverstanden, dass die Musikschule Fotos oder Videos von mir bzw. meines/unseres Kindes auf ihrer Website, auf Flyern oder anderen Veröffentlichungen, die der Selbstdarstellung der Musikschule dienen, zeigen darf. Dieses Einverständnis kann jederzeit auch teilweise widerrufen werden und gilt ansonsten zeitlich unbeschränkt.

    12. Haftungsbeschränkung
    Die Musikschule haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Es besteht für die Schüler/Teilnehmer während der Teilnahme am Musikunterricht, an Proben, Aufführungen und anderen Veranstaltungen kein Versicherungsschutz. Die Musikschule haftet in keinem Fall für die eingebrachten Sachen. Das Gleiche gilt sowohl bei Verlust, Diebstahl oder Beschädigungen von Sachen, Wertsachen, Geld und Instrumenten.

    13. Rechtsbeziehung
    Die Rechtsbeziehungen zwischen der Musikschule und dem Teilnehmer sind privatrechtlicher Natur. Als Kunden (Teilnehmer) gelten sowohl natürliche Personen, die nicht in Ausübung einer selbstständigen oder gewerblichen Tätigkeit handeln, als auch natürliche oder juristische Personen, die in Ausübung einer gewerblichen Tätigkeit Vertragspartner der Musikschule werden. Etwaige Allgemeine Geschäftsbedingungen des Vertragspartners werden auch dann nicht Vertragsinhalt, wenn die Musikschule ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.

    14. Schriftform, Gerichtsstand, Salvatorische Klausel
    Die Unterrichtsvereinbarung bedarf der Schriftform. Mündliche Nebenabreden bedürfen der schriftlichen Bestätigung. Gerichtsstand ist Berlin. Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig sein, so bleibt die Wirksamkeit des Vertrages und aller anderen Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen hiervon unberührt. Die Vertragsparteien verpflichten sich für diesen Fall, sich auf eine dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung entsprechende Regelung zu einigen. Dasselbe soll auch dann gelten, wenn bei der Durchführung dieses Vertrages eine ergänzungsbedürftige Lücke offenbar wird.

    Hier AGB im PDF-Format herunterladen